Antiviral

Was ist Valtrex?

Valtrex (Valacyclovir, Valaciclovir) ist ein antivirales Medikament. Das Medikament kann die weitere Ausbreitung von Herpesinfektionen mildern und hilft dem Körper, die Infektion zu bekämpfen. Valtrex wird oft als Medikament für Infektionen, die durch das Herpesvirus entstehen, Erwachsenen verschrieben (z.B. Gürtelrose, Fieberbläschen, usw.). Valtrex hilft auch bei Fieberbläschen bei Kindern, allerdings erst ab zwölf Jahren. Kinder mit Windpocken können bereits mit zwei Jahren mit Valtrex behandelt werden.

Valtrex kann Herpesinfektionen nicht heilen. Allerdings mildert es die Auswirkungen und die Ansteckungsgefahren der von Herpes. Die Symptome können mit Valtrex sehr gut behandelt und gelindert werden, damit es etwas erträglicher für den Patienten ist.

Wichtige Informationen

Informieren Sie vor der Einnahme von Valtrex Ihren Arzt, wenn Sie an HIV / AIDS, einem schwachen Immunsystem oder an einer Nierenerkrankung leiden.

Valtrex kann für die Nieren schädlich sein. Diese Wirkungen werden verstärkt, wenn es zusammen mit anderen Arzneimitteln angewendet wird, die die Nieren schädigen können. Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Medikamente, die Sie nehmen. Möglicherweise benötigen Sie Dosisanpassungen oder spezielle Tests, wenn Sie bestimmte Medikamente zusammen mit Valtrex einnehmen.

Bei schwerwiegenden Nebenwirkungen sollten Sie sofort das Medikament absetzen. Schwerwiegende Nebenwirkungen können wie folgt auftreten: Fieber, Blutergüsse oder Blutungen, rote Hautflecken, blutiger Durchfall, Erbrechen, blasse Haut, Schwächeoder Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Aciclovir dringt direkt in die bereits infizierten Zellen ein, werden im weiteren Schritt vom Enzym aktiviert und im letzten Schritt direkt in das Erbgut der Viren eingebaut. Aufgrund des chemischen Aufbaus kann ein weiterer Baustein nicht mehr an das Virus Erbgut angefügt werden und somit kommt es hier zu einem Abbruch der Kette. Das nicht vollständig produzierte Erbgut kann nicht mehr in der Hülle eingeschlossen werden und somit können auch keine weiteren Viren mehr entstehen.

Vor der Einnahme dieses Arzneimittels

Wenn Sie gegen Valacyclovir oder Aciclovir (Zovirax) allergisch sind, sollten Sie das Medikament auf keinen Fall einnehmen.

Während die Anwendung von Valtrex bei schwangeren Frauen begrenzt ist, gibt es keinen Hinweis auf ein erhebliches Risiko für den menschlichen Fötus durch Valaciclovir. Herpesviren können während der Geburt von einer Mutter mit einer Herpesinfektion auf das Kind übertragen werden. Bei Genital-Herpes sollten Sie Herpesläsionen während der Schwangerschaft vermeiden.

Valaciclovir kann sich in den Milchdrüsen einer stillenden Mutter absetzen. Das Baby nimmt dann das Medikametn über die Milch auf. Valacyclovir kann schädlich für Säuglinge sein und das Wachstum beeinflussen. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Hausarzt mitteilen, dass Sie zur Zeit ein Baby stillen.

Wie sollen Sie Valtrex einnehmen?

Nehmen Sie Valtrex so ein, wie es Ihnen verschrieben wurde. Befolgen Sie die Anweisungen auf Ihrem Rezeptetikett. Das Medikament sollte nicht länger eingenommen werden als vorgeschrieben. Außerdem darf die Dosis nicht erhöht oder verringert werden.

Dieses Arzneimittel ist möglicherweise weniger wirksam, wenn es zu spät eingenommen wird und sich die Symptome verschlimmert haben. Das bedeutet, dass die Dosis nicht mehr ausreicht. Jede Herpesinfektion muss anders behandelt werden. Es ist sehr wichtig, das Medikament für die volle Behandlungszeit einzunehmen, auch wenn Sie meinen, dass die Infektion fast weg ist und Sie die Dosis nicht mehr benötigen. Wenn Sie das Medikament absetzen oder unregelmäßig einnehmen, kann das Herpesvirus eine Resistenz gegen das Antibiotika erzeugen und es wirkt nicht mehr so, wie erhofft.

Valtrex kann zum Essen eingenommen werden, ist aber nicht zwingend erforderlich. Sie müssen allerdings während der gesamten Zeit, in der Sie das Medikament einnehmen, sehr viel Wasser trinken. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Nieren gut funktionieren. Offenene Wunden sollten immer gesäubert und geschützt werden, um das Infektionsrisiko einzudämmen. Außerdem sollten Sie nicht zu freizügig angezogen sein. Bewahren Sie Valtrex-Tabletten (https://www.uomosalute.org/valtrex-generico.html) bei Raumtemperaturen vor Feuchtigkeit und Hitze auf.

Was sollte ich bei der Einnahme von Valtrex vermeiden?

Die Einnahme dieses Arzneimittels hindert Sie nicht daran, Herpes genitalis an andere Personen weiterzugeben. Herpesinfektionen sind ansteckend und Sie können andere Personen infizieren, auch wenn Sie Valtrex einnehmen. Geschlechtsverkehr mit einer Herpesinfektion sollten Sie vermeiden. Selbst mit Verhütungsmitteln können die Viren leicht auf die andere Person übertragen werden. Weiterhin sollten Sie Ihre infizierten Bereiche am Körper abdecken, um die Infektionsgefahr für andere zu minimieren. Berühren Sie nicht einen infizierten Bereich und berühren Sie dann Ihre Augen. Achten Sie auf Ihre eigene Hygiene und waschen Sie sich häufig Ihre Hände.
Sie sollten Valtrex niemals mit einer anderen Person teilen, selbst wenn diese ebenfalls eine Herpesinfektion hat.

Valtrex-Nebenwirkungen

Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion nach der Einnahme des Medikaments bemerken, kontaktieren Sie sofort einen Arzt: Nesselsucht; schwieriges Atmen; Schwellung Ihres Gesichts, Ihrer Lippen, Ihrer Zunge oder Ihres Halses.

Kontaktieren Sie bei Nebenwirkungen sofort Ihren Arzt. Mögliche Nebenwirkungen sind: 

  • Verwirrung, Aggression oder Sie fühlen sich wackelig oder instabil;
  • Halluzinationen;
  • Probleme mit der Sprache;
  • Anfälle und Krämpfe; 
  • Nierenprobleme – Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Häufige Nebenwirkungen von Valtrex können sein:

  • rote Flecken auf der Haut ;
  • Sie fühlen sich schwach und / oder müde;
  • Kopfschmerzen;
  • Ausschlag – rote Flecken auf der Haut (nicht in Verbindung mit Herpes oder Windpocken);
  • Bauchschmerzen, blutiger Durchfall, Erbrechen, Fieber;

Welche anderen Medikamente wirken sich auf Valtrex aus?

Valtrex kann Ihre Nieren schädigen. Dieses Risiko kann sich erhöhen, wenn Sie bestimmte andere Arzneimittel einnehmen, einschließlich: Virostatika, Chemotherapie, bestimmte Antibiotika, Darmtherapeutika, Arzneimittel zur Verhinderung der Abstoßung von Organtransplantaten und injizierbare Osteoporosemedikamente. Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie besorgt sind, dass Sie andere Medikamente einnehmen, die Ihre Nieren schädigen können.
Andere Arzneimittel können mit Valacyclovir in Wechselwirkung treten, darunter verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel und Vitamine.

Verwandte Medikamente:

Valtrex

AntiviralWas ist Valtrex? Valtrex (Valacyclovir, Valaciclovir) ist ein antivirales Medikament. Das Medikament kann die weitere Ausbreitung von Herpesinfektionen mildern und hilft dem Körper, die Infektion zu bekämpfen. Valtrex wird oft als Medikament für Infektionen,...

Aciclovir

Antiviral Einer der meistbenutzten Wirkstoffe gegen Virusinfektionen ist Aciclovir. Durch die selektive und gute Wirksamkeit von Aciclovir kommt es bei der Anwendung von diesem Wirkstoff selten ZU Nebenwirkungen.Wirkung Der Hauptbestandteil von Viren ist lediglich...
Interessante Beiträge:  Aciclovir